Blaues Kreuz

blaueskreuz_transparent
Kategorie
Kreise und Gruppen
Datum
Freitag, 9. Oktober 2020 18:00 - 20:00
Veranstaltungsort
kleiner Saal - Georgstraße 9, 4810 Gmunden

Selbsthilfegruppe Alkohol
mit christlichen Werten und der Dynamik zur Selbsthilfe im Auftrag vom Blauen Kreuz Österreich, einer Einrichtung der evangelischen Kirche für Menschen mit Alkohol-Problematik

Alkoholabhängig zu sein ist kein menschliches Versagen oder ein Zeichen von Charakterschwäche. Die Übergänge von normalem zu süchtigem Verhalten sind meist schleichend und beginnen immer ganz harmlos. Hinter Alkoholabhängigkeit oder anderen Formen der Sucht verstecken sich meist nicht aufgearbeitete Demütigungen, Selbstwert-Probleme sowie diverse Konflikte, um nur auf einige Zusammenhänge hinzuweisen. Es ist ein Schutzmechanismus, um an den anstehenden Problemen nicht zu zer-brechen. Wichtig ist, sich dessen bewusst zu werden. Die psychosozialen Alkohol-Gruppensind eine etablierte Hilfsform und unentbehrliche Ergänzung bei der Bewältigung von Suchtproblematik oder Krankheit. Eine erfolgreiche Arbeit in Gruppen und selbst-organisierten Verbänden erfordert komplexes Wissen und vielfältige Kompetenzen. Es geht insbesondere darum, das Erfahrungswissen von Betroffenen auch aus der Selbst-hilfe wertzuschätzen und für einen Dialog mit Kooperationspartnern in der gesundheitlichen Versorgung zusammenzutragen. TeilnehmerInnen und deren Angehörige sollen in ihren eigenen Zielen gestärkt werden und die Ressourcen zur Verfügung haben, die ihnen Kraft, Motivation und Verantwortung für ein neues, eigenes Tun geben. Das Ziel ihrer gemeinsamen Arbeit ist eine stabile Abstinenz, sowie die Bewältigung sozialer, persönlicher oder krankheitsbedingter Belastungen. Das Ziel ist auch, die persönliche Situation der einzelnen TeilnehmerInnen zu verbessern, soziale Fähigkeiten zu stärken oder zu erweitern. Die Methode von Gruppen ist das regelmäßige - meist wöchentliche - gemeinsame und gleichberechtigte Gespräch. Die TeilnehmerInnen einer Gruppe stärken sich auch durch ihre vertrauensvolle Beziehung zu den anderen Gruppenmitgliedern und deren Selbsthilfe. Das Selbstwertgefühl des Einzelnen wird wieder gestärkt und das Bedürfnis nach Leistung und Erfolg neu geweckt. Wichtig für den Teilnehmenden ist es, sich selbst als Mensch wieder wert zu schätzen, anzuerkennen und zu lernen, wie wertvoll man für die Gesellschaft als Einzelner sein kann. Sie sollen wieder lernen, aus ihren verbliebenen bereits vorhandenen Fähigkeiten einen Nutzen zu ziehen und dieses positiv auf sich zu übertragen. Psychosoziale Gruppenarbeit unterstützt Menschen, sich sozial wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Der soziale Faktor ist hierbei wesentlich wichtiger und wertvoller als der wirtschaftliche Faktor. Soziales Handeln wieder zu erfahren ist ein wichtiger Beitrag für unsere Gesellschaft, ohne dieses würde die Integration in die Gesellschaft schwieriger. Sucht und Alkoholproblemein Öster-reich sind allgegenwärtig: Laut jüngsten Umfragewerten sind um die 400.000 Betroffene erfasst, die Dunkelziffer liegt bei 1,3 Millionen. In der Realität ist fast jede Familie mit irgendeiner Suchtproblematik konfrontiert.

Kurt Hollnsteiner

Treffen: wöchentlich freitags von 18.00 20.00 Uhr Kleiner oder Großer Saal, Evang. Pfarre Gmunden

 
 

Alle Daten

  • Von Freitag, 6. März 2020 18:00 bis Freitag, 18. Dezember 2020 20:00
    Freitag
  • Montag, 27. Juni 2016 19:00
  • Montag, 13. Juni 2016 19:00
  • Montag, 23. Mai 2016 19:00
  • Montag, 9. Mai 2016 19:00
  • Montag, 25. April 2016 19:00
  • Montag, 11. April 2016 19:00
  • Montag, 28. März 2016 19:00
  • 00:00

Tageslosung

Tageslosung vom 26.10.2020
Ich, ich bin euer Tröster! Wer bist du denn, dass du dich vor Menschen fürchtest, die doch sterben?
Der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist.