Ehe für Alle

Das Presbyterium Laakirchen hat zu diesem Thema folgenden Beschluss gefasst:

 

Das Presbyterium der evangelischen Tochtergemeinde Laakirchen bedankt sich bei der Synode A.B. für die Aufforderung zur geplanten Einführung einer kirchlichen Trauung in der Evangelischen Kirche A.B. Österreich für gleichgeschlechtliche Ehepaare bzw. für eingetragene Lebenspartnerschaften Stellung zu nehmen.

Dies tun wir hiermit:
1. Wir sind dankbar für den Beschluss der 5. Session der 11. Synode A.B. aus dem Jahr 1996 und unterstützen diese zur Gänze, da er nach unserem Verständnis in Übereinstimmung mit der Heiligen Schrift und den Bekenntnisschriften steht: ,,Wir halten fest an der Ehe als der von Gott gewollten Gemeinschaft von Mann und Frau. Unsere kirchliche Trauung ist eine Segnung dieser Ehe".

2. Wir respektieren den nach einem jahrelangen, mühevollen Diskussionsprozess welcher Verständnis, Offenheit und Zugeständnisse auf beiden Seiten forderte in der 2. Session der 13. Synode A.B. errungene Kompromiss, wie er im Positionspapier ,,Evangelisches Eheverständnis" beschlossen wurde, und der die seelsorgerliche Begleitung von Menschen ermöglicht und betont, die für sich eine andere Form des Zusammenlebens gewählt haben als die der christlichen Ehe. Umso mehr bedauern wir, dass dieser mühevoll erarbeitete Kompromiss nun infrage gestellt wird.

3. Wir lehnen die Empfehlung des theologischen Ausschusses der Evangelischen Kirche A.B. Österreich, einer kirchlichen Trauung für gleichgeschlechtliche Ehepaare bzw. für eingetragene Lebenspartnerschaften der Synode A.B., grundsätzlich und entschieden ab. Dies bedeutet, dass wir diese für unsere Evangelische Tochtergemeinde A.B. Laakirchen grundsätzlich ablehnen. Für eine kirchliche Trauung gleichgeschlechtlicher Ehepaare bzw. für eingetragene Lebenspartnerschaften werden wir keine kirchlichen Räume zur Verfügung stellen.

4. Sollte gegen unsere Erwartung die kirchliche Trauung für gleichgeschlechtliche Ehepaare von der Synode A.B. beschlossen werden, erwarten wir die Einführung einer gesetzlichen Möglichkeit, als Pfarrgemeinde über die Einführung der kirchlichen Trauung für gleichgeschlechtliche Ehepaare bzw. der Segnung für eingetragene Lebenspartnerschaften für den Bereich unserer Pfarrgemeinde autonom beschließen zu können. Wir erwarten, dass geistliche Amtsträger aufgrund eines
Überzeugungskonflikts nicht gezwungen werden können derartige Amtshandlungen durchführen zu müssen.

5. Wie wir als Evangelische Tochtergemeinde A.B. Laakirchen mit einem eventuellen Beschluss der Synode am 9. März 2019 im Sinne der Empfehlung umgehen werden, lassen wir offen. ln jedem Fall würde ein derartigen Beschluss für uns bedeuten, dass die Synode A.B. ihrem Grundauftrag der Wahrung der Einheit der Kirche nicht mehr nachkommt.

Tageslosung

Tageslosung vom 01.04.2020
Ich will mich freuen über mein Volk. Man soll in ihm nicht mehr hören die Stimme des Weinens noch die Stimme des Klagens.
Jesus sprach zu den Jüngern: Ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen.